Unterstützt von:

Konzertdetails und Videos

Künstlername
stefanpaul

Informationen zum Ort

Achtung an alle Allergiker: Hier ist auch eine Katze zu hause!

Über mich

Der freischaffende Musiker legt seine Schwerpunkte auf zeitgenössische Musik, hauptsächlich Liedbegleitung, wofür er einen Lehrauftrag an der UdK hat und Musiktheater (einige Jahre war ich Mitglied bei Operdynamowest, diverse freie Projekte, einiges an der Volksbühne (z.Zt. Lehrstück Brecht/Hindemith, Regie:F:Castorf)).

  • video_upload: 
  • video_upload: 

Programm

Préludes (Zweites Heft) von Claude Debussy. Seit vielen Jahren begleitet mich dieses zweite Heft der Préludes von Claude Debussy, und es ist ein langgehegter Wunsch von mir, dieses einmal als Zyklus aufzuführen. Einerseits legt Debussy hier seine Kompositionstechniken ganz offen und lässt teilhaben an klanglichen Experimenten, was den emotionalen Gehalt von Intervallen und Akkorden angeht, andererseits sieht man sich beim Üben vor klanglichen Idealen, deren Ausführungen eigentlich unmöglich scheinen. Dazu kommt noch der poetische Gedanke der Stücke, die ja, wie auch die des ersten Heftes, Unterschriften bzw. Untertitel tragen - und die zyklische Idee, für jeden der 12 Töne ein Stück zu schreiben. Der Zyklus wird von einem C-Dur-Akkord eröffnet und endet, wie die Préludes von Chopin mit einem vorgezeichneten b. Zugleich scheint es aber auch so, als würde die Tonalität hier zu Grabe getragen. Eine Idee, auf die mich der Untertitel Canope gebracht hat, das 10. Prélude. Das 11. dann ist das einzige, das keinen poetischen, sondern rein technischen Untertitel trägt, beginnt dann auch mit eine Folge von Terzen, die tonal nicht mehr verortbar sind. Im letzten Préludes dann wird gar mit der Geräuschhaftigkeit des Klaviertons experimentiert. Kann man dies in einem Konzert darstellen? Sollte man nicht einfach Interessierte einladen, mal beim Üben dieser Stücke zuzuhören? Ein Hauskonzert scheint mir dafür eine sehr geeignete Gelegenheit, diese Stücke aufzuführen und vielleicht auch ins Gespräch darüber zu kommen

Genre
Klassik
Stadtteil
Friedrichshain
Anzahl der verfügbaren Plätze
23
Uhrzeit
So, 11:00

(Änderungen im Programm vorbehalten)

Unterstützt von: